ADAC Logo

Automobil Club Schweinfurt

BMV Logo

AC-Schweinfurt - Aktuelles - 2011 News

02.-04.09.11 Bergrennen Bad Liebenstein / Steinbach

Veröffentlicht von Jürgen (dees) am 06.09.2011
AC-Schweinfurt - Aktuelles - 2011 News >>

Bericht Uwe Lang:

Der Ausfall in Osnabrück war für das ganze Team ein Schock. Aber nach zwei Tagen Bedenkzeit und einer intensiven Überprüfung des Ersatzteillagers war der Entschluss gefasst, den Osella wieder aufzubauen. Ich selbst konnte Urlaub nehmen und das gesamte Team war 2 ½ Wochen in Wechselschichten anwesend um täglich 14 Stunden zu arbeiten.

Am vergangenen Donnerstag Abend konnten wir nach Bad Liebenstein / Steinbach zum wiederbelebten 16.Glasbachrennen aufbrechen. Auf diese ehemalige legendäre DDR Rennstrecke wurde das letztemal 1991 ein Rennen veranstaltet.

Den Freitag nutzte ich um die mir unbekannte Strecke kennen zu lernen.

Das erste Training am Samstag Morgen war ein reinen Funktionstest, da ich keine Zeit hatte, den Rennwagen nach der großen Reparatur zu testen.Alles verlief gut und ich konnte die zweit schnellste Zeit hinter dem Tschechen Milan Svoboda auf einem Formel 3000 belegen. Im zweiten Trainingslauf gelang mir die beste Gesamtzeit aber in Lauf drei und vier war der Tscheche vorn.

Kleine Veränderungen mussten am Osella vorgenommen werden. Die gewählte Übersetzung passte nicht optimal. Ich übersetzte auf eine Spitzengeschwindigkeit von 212 km/h.

Der Rennsonntag überraschte mit Regen. Die nasse Fahrbahn trocknete bis zu meinem Start leicht ab und ich wählte Intermediate-Reifen. Dies war keine gute Idee, da noch sehr viel Wasser auf der Strecke war. Ich konnte nur die viert schnellste Zeit hinter Dan Michl (CZ) Opel Speedster, Reto Meisel (CH) Mercedes Judd V 8 und Georg Olbrich (D) Osella PA 21 belegen. Der Formel 3000 Pilot Milan Svoboda lag auf Platz fünf. Der Ausrutscher in Osnabrück im Regen war mir wohl noch im Gedächtnis. In Lauf zwei auf trockener Piste verbesserte ich meine Zeit auf 53.3. Nur Milan Svoboda war 0,9 Sekunden schneller. Das Gesamt hieß nun Dan Michl, Milan Swoboda, Uwe Lang, Reto Meisel. Im dritten Rennlauf erzielte ich meine persönliche Tagesbestzeit von 52.7. Milan konterte mit einer 52.2 Sekunden. Die äußeren Bedingungen waren sehr gut, nur eine Ölspur im Zielbereich verunsicherte die Teilnehmer. Nach Begutachtung der Zeitenaddition entschloss ich mich zu einer taktischen Fahrweise. Der PS starke Formel 3000 lag 1,4 Sekunden vor mir und Reto Meisel mit 1,8 Sekunden Abstand auf Platz 3. Mit einer Zeit von 53.5 sicherte ich meinen 2. Gesamtrang. Das Ergebnis lautete Svoboda, Lang, Meisel, Michl, Olbrich, Rössler.

Diesen Erfolg verdanke ich meinem gesamten Team, meinen Sponsoren und allen, die es ermöglichten den Osella in dieser kurzen Zeit wieder konkurrenzfähig aufzubauen.

Das Glasbachrennen war ein Funktionstest, da es wegen fehlender Starter der Rennsportfahrzeuge keine Punkte für die Deutsche Meisterschaft gab. Hier belege ich nach wie vor den zweiten Rang vier Punkte hinter Thomas Rössler.

Am kommenden Wochenende, 10. und 11. September, starte ich in Eichenbühl / Miltenberg beim 44.AvD/GAMSC Bergrennen Unterfranken.

Uwe Lang

Zuletzt geändert am: 06.09.2011 um 17:07

Zurück zur Übersicht
Bitte keine Grafiken stehlen