ADAC Logo

Automobil Club Schweinfurt

BMV Logo

Aktuelles - 2020

Bericht Bopfigen

Veröffentlicht von Pressewart am 11.08.2020
Aktuelles - 2020 >>

Da Uwe und Michael, wie auch Ralf keine Semi Slicks für den Corsa im Gepäck hatten, meldeten Sie für die H 13. Für sie war es das erste mal auf der Kart Bahn in Bopfingen und der flüssige herrliche Kurs fand auch bei den Opelanern nur positive und lobende Ressonanz. Michael schaffte bei der Gluthitze einen tollen 9. Platz in der Klasse und das mit einem Hütchen. Anders sah es für den Rest aus. Am Streckenrand wurde bereits gemunkelt wer denn der Hütchenkönig der Schweinfurter Truppe werden wird. Uwe räumte  3 Pylonen von der Strecke und so reichte es am Schluss nur für Platz 11 und Ralf, ja er meinte schon zu Beginn an einer exponierten "Wurfecke" direkt vor dem Schweinfurter "Fanblock"..." mal sehen wie viel ich werfe". Und so ließ er seinen Vermutungne freien Lauf und wurde mit 5 Hütchen im Gepäck nach seinem 4.ten Wertungslauf 12.ter von 13 gewerten Teilnehmern. Die Müllers waren mit dem neuen Einstellungen am Fahrwerk zufrieden und auch die verbesserte Schaltung konnte für gut befunden werden.

Nach einer kurzen Verschnaufpause in der Gluthölle ging es schließlich für Rudi und Timo an den Start. Auch hier gab es lediglich eine gemeinsame Klasse für die starken Fahrzeuge. Rudi witzelte vor seiem Turn noch das wir alle schauen werden wenn er fährt...er bewarb sich also bereits schon vor dem Ritt mit der Turbo befeuerten Kanonenkugel um den Titel des Hütchenkönig vom AC Schweinfurt.

Timo hatte noch schlechte Erinnerungen an seinen letzten Start 2018, als er bereits nach der zweiten Kurve das Rennen beenden musst da sich eine Antriebswelle verabschiedet hatte. Dazu gleich mehr...

Rudi lies es sich nicht nehmen und räumte direkt vor der beschriebenen Stelle am Fanblock bereits im Training 3 Hütchen ab. So standen am Ende 9 geworfenen Pylonen mit insgesamt 27 Strafsekunden zu Buche und so reichte es schlussendlich trotz guter Fahrzeiten nur für den Patz 17 in dieser stark besetzten Klasse der stärksten Renner.

Dann kam Timo, der Sprecher erwähnte noch das Pech von vor 2 Jahren und drückte die Daumen für 5 schnelle Läufe auf der Bahn. Doch der Fluch von Bopfingen holte den Peugeotfahrer schnell ein. Eine  ungewöhnliche Drifteinlage von Timo kurz nach dem Ziel des Trainingslaufes konnte schon nichts Gutes verheisen. Und so kam es auch. Minuten später stand der grüne Blitz wieder im Fahrerlager ....Diagnose, ein gelöster Kühlwasserstuzen des Ausgleichbehälters. So kam es auch zu dem ungewohnten slidingeinlagen von Timo der auf seinem eigen Kühlwasser ausrutschte. Trotz der Miesere lies er mit einer viel versprechenden Trainingszeit kurz das mögliche Potential des Peugeot 205 Monsters aufhorchen. Tja wenn...wenn das Wörtchen wenn nicht wäre.

Fazit: Eine super Veranstaltung in den  Corona Zeiten. Das Hygiene Konzept hat gepasst und war schlüssig. Alle Beteiligten hatten viel Spaß und waren sich O Ton einig, "im nächsten Jahr wieder"...dann mit neuen Vorsätzen.

 

 

Bericht Bopfigen

Veröffentlicht von Pressewart am 11.08.2020
Aktuelles - 2020 >>
Bitte keine Grafiken stehlen