ADAC Logo

Automobil Club Schweinfurt

BMV Logo

Aktuelles 2021

Saisonabschluss AC Schweinfurt beim MSC Rhön

Saisonabschluss AC Schweinfurt beim MSC Rhön

 

Einen doch noch schönen Saisonabschluss feierte im 2. Seltsamen Jahr der AC Schweinfurt

bei schönstem Wetter in der Rhön beim MSC Rhön auf der Hauenstein Bergrennstrecke.

 

Bei herrlichstem Sonnenschein lockte das doch einige Zuschauer in die Rhön.

 

7 Fahrer waren für den AC Schweinfurt am Start.

 

Bester Fahrer des AC Schweinfurt`s war wie schon so oft

 

Timo Weis auf seinem Peugeot 205GTI

Zweitbester wurde erfreulicherweise Leon Federlein auf dem M3 GT evo

 

Ersmals schneller als der Vater:

 

Jochen Federlein

 

4. Wurde Rudi Uhlmann auf dem Fiat  500 Abarth, der etwas mit der Strecke und den Pylonen haderte.

 

5. wurde Ralf Kehr auf dem Opel Corsa A

6. unser Sportleiter Thomas Gahlen, der sich noch an die höheren

Geschwindigkeiten der Bergstrecke gewöhnen muss.

7. wurde Erich Weghorn auf seinem für die Strecke zu leistungsschwachen Opel Corsa A

 

Alles in allem Gratulieren wir auch dem MSC Rhön zu dieser gelungenen Veranstaltung.

 

Hoffentlich können wir im nächsten Jahr wieder ein Bergrennen in der Rhön fahren.

 

Weiterlesen
Saisonabschluss am Hauensteinbergrennen vom MSC Rhoen

  https://www.youtube.com/watch?v=t3Zr2FKvmds

 

Saisonabschluß am Sonntag am Hauensteinbergrennen in 97647 Hausen in der Rhön
Weiterlesen
10 Teilnehmer des AC Schweinfurt starteten beim MSC Waldürn.

10  Teilnehmer des AC Schweinfurt starteten beim MSC Waldürn

 

Bei herrlichstem Wetter waren 10 Teilnehmer des AC Schweinfurt beim MSC Walldürn am Start.

 

Am Erfolgreichsten war unser Nachwuchsfahrer Markus Firsching  BMW 320is als 5. Im Gesamtklassement.

 

 

2 . war Timo Weiss. Peugeot 205 GTI

3. Markus Vater Robert Firsching BMW 320is

4. Jochen Federlein BMW M3 GT

5. Michael Müller Opel Corsa

6. Nicolas Gahlen BMW 318Is

7. Ralf Kehr Opel Corsa

8. Leon Federlein BMW M3 GT

9. Thomas Gahlen BMW 318is

10. Uwe Müller Opel Corsa

 

Am nächsten Wuchernde starten wir dann auf dem Flugplatz in Helmbrechts bevor es zum Saisonabschluss

Noch ein Highlight gibt.

 

Am 24.10  veranstaltet der MSC Rhön auf der Hauenstein Bergrennstrecke noch einen Automobilslalom.

 

 

Weiterlesen
Automobil Bergpokal 2021

Automobil Bergpokal 2021

 

Am vergangenen Wochenende fiel die Entscheidung im Deutschen Automobil Bergpokal. Im österreichischen St. Agatha fand das Noblend Bergrennen Esthofen – St.Agatha, der zweite Lauf zur verkürzten Meisterschaft statt. Bei strahlendem Sonnenschein, unter einer begeisterten Zuschauerkulisse, herrschten spitzen Bedingungen für die 150 Piloten. Das internationale Starterfeld war breit aufgestellt und in der Klasse SS bis 2000 ccm hießen die Favoriten nach dem Training Franco Berto (I), Andy Stollenberger (A), Christian Ferstl (A) und Georg Lang. In dieser Klasse bestritt auch der Sohn von Alexander Hin, Benjamin Noll, sein erstes Bergrennen auf dem von Lang Rennsporttechnik eingesetzten Formel Renault. Bisher sammelte Noll seine Rennerfahrungen im Jugend Kart Slalom. 

In der Klasse bis 3000 ccm war der Europameister 2021 Christian Merli (I), der 3. Platzierte in der Europameisterschaft 2019 Christopher Lampert (A), Bernhard Gradischnik (A), Petr Vitek (CZE) und Alexander Hin favorisiert für die ersten Plätze im Gesamtergebnis.

Nach dem ersten Wertungslauf lag Lang auf Platz drei in der Klasse Single Seater bis 2000 ccm mit einem Abstand von 0,5 Sekunden. Der Formel Renault Fahrer verbesserte seine Zeit um fast eine halbe Sekunde, obwohl die Asphalttemperatur schon abkühlte und belegte den 2.Rang. Der mehrfache ÖsterreichischeStaatsmeister Andreas Stollenberger touchierte im  heißen Kampf um die ersten Plätze mit seinem Dallara Formel 3 die Leitplanke. Überraschend war die Leistung von Benjamin Noll. Er fuhr bei seinem ersten Bergrennen mit dem serienmäßigen Formel Renault auf den 5. Platz in dieser Klasse, mit einer Zeitverbesserung von 3 Sekunden im zweiten Durchgang.

Der schnellste in diesem Trio war natürlich Alexander Hin. Schon im Training war der Osella Pilot dem Europameister Christian Merli dicht auf den Fersen. Die Routine des Profi Rennfahrers Merli und sein Osella FA 30, auf dem letzten Stand der Technik, war Hin nicht gewachsen. Er belegte in der Addition der beiden Wertungsläufe mit 8 Sekunden Vorsprung auf das restliche Feld den grandiosen zweiten Platz im Gesamtergebnis. Christian Merli stellte im ersten Wertungslauf einen neuen Streckenrekord auf, er pulverisierte seinen eigenen Streckenrekord um eine Sekunde.

 

Im Rahmen der Siegerehrung in St.Agatha, wurde Georg Lang als Vizemeister des diesjährigen DMSB Automobilcup und Alexander Hin als Bergcup-Meister geehrt.

Mit diesem beachtlichen Erfolg ist das Team Lang Motorsport berechtigt, beim Hill Climb Master in Braga (Portugal) am 9. und 10. Oktober zu starten.

Bitte keine Grafiken stehlen